...Tatjana Lee löst die äußeren Charakteristika eines Gesichtes auf. Es gelingt ihr, die Facetten des Seins zu zeigen und die innere Identität zu offenbaren. Der Betrachter ist eingeladen, die fehlenden Teile zu ergänzen, wie die Nase oder die Augen. Er selbst wird zum Schöpfer einer Identität, die auf der Welt der spontanen Gefühle gründet. Schließlich macht sie für uns das Innere in seiner Schönheit sichtbar, jedoch auch in seinen Frustrationen, seiner Angst und seinen dunklen Seiten.

Dr. Hermann Schifferer, Kurator